Blogparade (#5): Lilies Urlaubsfotos

Juhu – eines meiner liebsten Reisefotos aus Indien hat es auf einen meiner liebsten Reiseblogs geschafft.

Der Sonnenuntergang über den Dächern Udaipurs - einfach schön!

Der Sonnenuntergang über den Dächern Udaipurs – einfach schön!

Das veröffentlichte Bild nebst Kommentar auf Lilies-Diary.com findet ihr hier, meinen Blogeintrag über den Trip nach Udaipur hier.

Wollt ihr im Sommer mit mir zusammen Indien erkunden? Dann geht’s hier entlang.

Advertisements

Workcamp in Nordindien

Scroll down to read the English version of this article.

Im Sommer 2013 habe ich für ein Praktikum acht Wochen lang in Vadodara, Indien gelebt. Seitdem hat mich das Land nicht mehr losgelassen. Ich wusste: da will ich noch mal hin. Als Leiterin eines Workcamps der Kolping Jugendgemeinschaftsdienste (JGD) werde ich im Sommer vom 8. August bis 5. September 2015 die Chance dazu haben. Und du kannst dabei sein!

Unser Projekt: In Punjab in Nordindien arbeiten mit mit benachteiligten Kinder und Jugendlichen aus dörflichen Regionen zusammen. Durch Fußball- und Bildungsangebote sollen sie eine Perspektive bekommen.

Unsere Aufgabe: Wir werden das Sport- und Freizeitprogramm mitgestalten. Unserer Kreativität sind dabei fast keine Grenzen gesetzt: Du kannst was? Gib dein Wissen weiter! In Workshops zu den Themen Fußball, Tanzen, Kochen, Computer, Englisch, Basteln, … werden wir zusammen mit unseren indischen Freunden jede Menge Spaß haben.

Nach drei Wochen im Projekt werden wir eine Woche lang die Möglichkeit haben, gemeinsam als Reisegruppe und auf eigene Kosten weitere Teile Indien kennenzulernen. Danach fliegen wir mit Rucksäcken und Herzen voller einmaliger Erinnerungen und wenn du magst auch einem Sari, Henna oder leckeren Gewürzen wieder nach zurück nach Deutschland.

Was kostet’s?: Die Teilnahme am Projekt kostet für 18- bis 26-Jährige 1650 Euro, für ältere Teilnehmer 2100 Euro*. Darin enthalten sind die Flüge von/ ab Frankfurt nach Amritsar, der Transfer zum Projekt. Unterkunft und Verpflegung im Projekt, die Projekt- und Reiseleitung, Kranken-, Unfall-, und Haftpflichtversicherung sowie ein dreitägiger Vorbereitungsworkshop in Köln/Bonn. (* Der Preisunterschied ergibt sich daraus, dass das Workcamp vom BMFSJ als interkulturelle Jugendbegegnung vom gefördert wird).

Die Kolping JGD bieten Workcamps in vielen Teilen der Welt an, zum Beispiel auch in Thailand. Eines davon durfte ich vergangenen Dezember/ Januar leiten. Wenn du mehr über meine Erlebnisse im Projekt Skills for Life in Chiang Mai lesen möchtest, klicke hier.

Wenn du dich für Workcamps in anderen Ländern der Welt interessiert, findest du hier eine Übersicht aller Projekte der Kolping JGD.


Workcamp in Northern India

I have spent eight weeks of the summer of 2013 in Vadodara, India, in order to do an internship. What should I say? I loved it. That country stole my heart. When I left it I knew: I will come back. As a tour guide and team leader for the Kolping Jugendgemeinschaftsdienste (Kolping International Youth Services), I will get the chance to do so from August 8th till September 5th 2015. You can join me!

Our project: We will work together with deprived children and teenagers in Punjab, Northern India. The soccer club YFC Rurka Kalan aims to provide them with perspectives for their lives by offering sport and educational activities.

Our job: We will be support the sports and spare time activity program. We can be as creative as we want. You’re good at something? Share it! We could offer almost any workshop such as soccer, dancing, cooking, computing, English, crafting, … We are surely going to spend a great time with our new Indian friends.

After supporting the project for three weeks, we will have the chance to visit further places in India for one week as a group and on our own expenses. Our backpacks and hearts will be full of unique, unforgettable memories as well as sarees, henna, and spices, after heading back to Germany after a total of four weeks.

How much is it?: Participating in this workcamp costs 1650 Euro for people aged 18 till 26. Older participants need to pay 2100 Euro*. The price includes flights from/ to Frankfurt to Amritsar, transportation to the project, food and accommodation throughout the three weeks of the project, a tour guide (me), health, accident and legal liability insurance as well as the participation in a three day preparatory workshop in Köln/ Bonn. (* Der price difference is a result of the fact that the workcamp is financially supported by the German government as in intercultural youth encounter.).

The Kolping JGD offer Workcamps in numerous places in the world, in Thailand, for example. I had the pleasure to team one of those camps past December/ January. If you would like to learn more about my experiences with the Skills for Life project in Chiang Mai, click here.

If you are interested in participating in a workcamp in countries other than India, you can find an overview of Koping projects here. 

Indien in Thailand

Wuhuuu – während ich noch in Thailand bin, habe ich eben die frohe Botschaft erhalten, dass ich im kommenden Sommer das Kolping Jugendgemeinschaftsdienste Workcamp in Punjab, Indien leiten darf 🙂
Was nun noch fehlt, sind Teilnehmer, damit der Spaß auch stattfinden kann. Macht gerne fleißig Werbung für mich! Flyer folgt im Januar.  Bis dahin: http://kolping-jgd.de/Workcamp/Punjab/IND-7453/?reiseziel=Asien&schlagwort=punjab 

India in Thailand

While I am still in Thailand to conduct my first ever workcamp, I just got the notice that I will be teaming a workcamp in Punjab, India next summer. I will be designing a flyer and updating you with information as soon as I am back in Germany. Wohooo – I’m SO excited 🙂 All I need are participants now. Spread the word!

Memories: India 2013

Exactly a year ago I lived in Baroda, India, at this point. I experienced the culture shock of my life, met amazing people, made great friends and unforgettable memories. I can doubtlessly say that the internship with the Blue Bird Foundation and my nine-week-adventure in India has changed my life. Well, everything we experience somewhat changes us but I feel like the variety of people I met, especially my friends not only from India but all over the world, and the talks we had during our stay have had a huge impact on the way I see the world today.

That’s why I’d like to say a huge Thank you to all those who have shaped me past summer. I’m thinking of you and am quite sure we’ll meet again at some point in life.

“Travel is more than the seeing of sights; it is a change that goes on, deep and permanent, in the ideas of living.” – Miriam Beard

This slideshow requires JavaScript.


Vor genau einem Jahr lebte ich gerade in Baroda, Indien. Ich habe dort den Kulturschock meines Lebens erlebt, bin wundervollen Menschen begegnet, Freundschaften geschlossen und unvergessliche Momente erlebt. Ich kann zweifelsfrei sagen, dass das Praktikum bei der Blue Bird Foundation und mein neunwöchiges Abenteuer in Indien mein Leben verändert haben. Naja, alles, was wir erleben, beeinflusst und verändert uns irgendwie. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass die vielen Menschen, denen ich während meiner Reise begegnen durfte, vor allem meine Freunde aus Indien und allen Winkeln dieser Erde, mich nachhaltig geprägt haben. Vor allem die vielen Gespräche, die wir geführt haben, haben mich tief beeindruckt und wirken bis heute nach.

Deshalb möchte ich Danke sagen an all jene, denen ich vergangenen Sommer begegnen durfte und die mich auf einem Teil meines Lebensweges begleitet haben. Ich bin mir sicher, dass wir uns irgendwo und irgendwann wiedersehen werden.

Which country in the world best fits your personality?

I recently found this fun test on a website and figured I should try it although I am usually not really fond of those tests as I often find them too predictable. So this is my result: My best fit is… (oh, surprise!) …. INDIA

Talking of India…

My workcamp in Madurai, Southindia, still has empty spots. So if you are interested in visiting a foreign, absolutely amazing country with a tourguide that loves it just as much as her home country Germany and who has been there before (guess who I’m talking about – me): SIGN UP NOW. Only about two weeks are left. GO AHEAD – I would love to share my experience in India with you!

flyer_madurai_final

Infoveranstaltung Kolping Jugendgemeinschaftsdienste

Infoveranstaltung Kolping Jugendgemeinschaftsdienste

Ihr seid alle herzlich eingeladen! Indische Snacks gibt es natürlich auch.

Wann? Dienstag, 20. Mai, 19 bis 20.30 Uhr
Wo?: Pfarrheim St. Antonius, Kirchstr. 109, 44581 Castrop-Rauxel

Ich berichte von meinen Erfahrungen in Indien und informiere über die Möglichkeit, selbst mit den Kolping Jugendgemeinschaftsdiensten für vier Wochen (Workcamp) bis ein Jahr (Freiwilligendienst) ins weltweite Ausland zu reisen.
Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Workcamp-Interessierte, sondern auch an alle, die mehr erfahren möchten über die indische Kultur und weitere Möglichkeiten (kostengünstiger) ins Ausland zu gehen!
Es gibt 3-/4-wöchige Workcamps in Europa und Übersee für Teilnehmer ab 16 und 18 Jahren sowie verschiedene Angebote für Freiwilligen Dienste.

Kolping Workcamp auf den Philippinen 2014

Kolping Workcamp 2014 auf den Philippinen mit Tina Hirschel

Kolping Workcamp auf den Philippinen 2014

Das Spielen mit den Kindern steht täglich auf dem Programm

Das Spielen mit den Kindern steht täglich auf dem Programm

Dies ist der Blog (der Link ist pink) einer lieben Workcampleiter-Kollegin von mir. Während ich im kommenden Sommer ein Kolping Workcamp in Madurai, Indien (weitere Informationen folgen bald!), leiten werde, wird sie auf den Philippinen im Einsatz sein. 

Es ist nur wenige Wochen her, dass wir die Zerstörung, die der Super-Taifun “Haiyan” angerichtet hat, in den Medien beobachten konnten. Laut DRK sind über 14 Millionen Menschen vor Ort betroffen, mehr als 1,2 Millionen Häuser beschädigt.

Ist dies die richtige Zeit, um die Philippinen zu besuchen?

Zunächst einmal kann ich Euch beruhigen, denn Haiyan hat das Fatima Center verschont, ebenso die Hauptstadt Manila. Die größte Zerstörung fand südlich unserer Zielregion statt.

Die Kolping JGD werden bereits Anfang 2014 ein Workcamp im Fatima Center durchführen und ich werde mich nach Rückkehr mit dem entsprechenden Workcampleiter in Verbindung setzen, um Deatils in Erfahrung zu bringen. Hierzu werde ich selbstverständlich ein Update auf diesem Blog posten.

Das Fatima Center war nicht vom Taifun Hayan betroffen.

Das Fatima Center war nicht vom Taifun Hayan betroffen.

Obwohl unser Ziel nach wie vor der kulturelle Austausch mit den Bewohnern des Fatima Centers und der angrenzenden Region ist, denke ich, dass gerade jetzt die richtige Zeit für ein Workcamp auf den Philippinen ist! Sofern sich nicht schnellstmöglich und auf globaler Ebene politische sowie wirtschaftliche Änderungen ergeben, werden die Folgen des Klimawandels voraussichtlich auch weiterhin die Philippinen betreffen. Deshalb finde ich es essentiell mit den Menschen vor Ort in Kontakt zu treten, ihre Sichtweise zu verstehen und auch zu reflektieren, wie die Betroffenen mit diesem erzwungenen Wandel umgehen, welcher weitreichenden Einfluss hat auf alle Wirtschaftszweige, insbesondere die Landwirtschaft, aber auch die Lebensweise, Kultur und den Tourismus.

Gerade jetzt können wir viel Lernen von den Bewohnern dieses Inselstaates – und hoffentlich auch etwas zurückgeben.”
Tina Hirschel, philippinenworkcamp2014.wordpress.com

Was ist überhaupt ein Kolping Workcamp?