Blogparade (#5): Lilies Urlaubsfotos

Juhu – eines meiner liebsten Reisefotos aus Indien hat es auf einen meiner liebsten Reiseblogs geschafft.

Der Sonnenuntergang über den Dächern Udaipurs - einfach schön!

Der Sonnenuntergang über den Dächern Udaipurs – einfach schön!

Das veröffentlichte Bild nebst Kommentar auf Lilies-Diary.com findet ihr hier, meinen Blogeintrag über den Trip nach Udaipur hier.

Wollt ihr im Sommer mit mir zusammen Indien erkunden? Dann geht’s hier entlang.

Advertisements

10 Tage Cranger Kirmes: Teil 2

Foto: Ralph Bodemer/ WAZ Fotopool

Als Kirmesreporterin auf Crange war ich weiter unermüdlich. Mindestens drei Geschichten habe ich während der vergangenen Tage in der Lokalredaktion produziert. Was ich als rasende Reporterin im Kirmestrubel so getrieben habe? Lest selbst:

Mehr zur Cranger Kirmes lest ihr hier.

Morgen geht es in den Endspurt: die drei letzten Termine, den Sonntag habe ich mir frei genommen und schaue mir abends zusammen mit einem lieben Menschen das Feuerwerksspektakel an 🙂

Sorry to my dear English-speaking readers for not having time to translate all of the articles linked above. Since they have been published in a German local newspaper I figured I’d just share them in German. However, if you wanna have a good laugh: 
Check out this picture gallery. The pictures have been taken 2012 when I checked out a local fair in my hometown Castrop-Rauxel.

Why I love my job: 10 Tage Cranger Kirmes

Die Cranger Kirmes, das größte Volksfest in NRW ist in vollem Gange. Für die WAZ Herne darf ich vom 1. bis zum 10. August täglich als Kirmesreporterin das Gelände erkunden, leckere Snacks probieren, Achterbahnen Probe fahren und spannende Menschen kennen lernen. 

Meine bisherigen Highlights: 

mehr von der Cranger Kirmes lest ihr hier.

Erdbeeren mit Erdbeerschokolade - yummy

Erbeeren, überzogen mit Erdbeerschokolade. Mein Gesichtsausdruck: überfressen, aber glücklich.

To Come: 

  • Unterwegs auf Crange im Elektrorollstuhl (es war herzerfrischend, freut euch!)
  • Kirmesführung für Kinder
  • Der Snack-Check

Sorry to my dear English-speaking readers for not having time to translate all of the articles linked above. Since they have been published in a German local newspaper I figured I’d just share them in German. However, if you wanna have a good laugh: 
Check out this picture gallery. The pictures have been taken 2012 when I checked out a local fair in my hometown Castrop-Rauxel.

Pflichtlektüre: Duell am Donnerstag – Tanzverbot?!

Pflichtlektüre: Duell am Donnerstag – Tanzverbot?!

Seit Anfang April darf ich mich Teil der Lehrredaktion Online der TU Dortmund nennen. Regelmäßg recherchiere, fotografiere und schreibe ich ab sofort zwei Semester lang. Das alles ist Teil meiner Ausbildung im Komplementfach Journalistik. Toll, wenn ihr mich fragt!

Neben Beiträgen für das Wissenschaftsressort, in das es mich verschlagen hat, produziere ich dann und wann auch andere Inhalte. Heute: mein zweites “Duell am Donnerstag.” Das Thema: karfreitägliches Tanzverbot. Was ist eure Meinung zu dem Thema?

Meine könnt ihr im Kommentar nachlesen. Kleine Anmerkung: für das Duell habe  ich meine Meinung etwas pointierter dargestellt, als sie vielleicht tatsächlich ist. Ja, ich würde heute oder morgen Abend gern feiern gehen, weil endlich mal wieder viele meiner Freunde gleichzeitig in der Stadtsind. Aber nein, weil das nicht möglich ist, raste ich nun auch nicht aus. Ich verbringe den Abend heute mit meinen Eltern auf der Couch (wenn man nicht mehr zu Hause wohnt und zu Besuch ist, ist das auch mal ganz nett) und den morgigen Abend mit meinem Freund. Wie schreibt meine Duell-Kontrahäntin so schön? “…nach einer kleinen Feierpause ist die nächste Feier bestimmt besonders gut.”

Schräge Fahrt für die WAZ Herne

14-04-14_schräge_fahrt_3_bilder

Vor, während und nach der schrägen Fahrt. Mit meinem Einsatz habe ich es sogar in die Fotostrecke zum Artikel geschafft.

Vergangenen Sonntag war ich beim “Monstertruck Jump.” Dabei flogen nicht nur Viertonner, sondenr auch Crossräder und Schrottwagendurch die Luft. Für die WAZ schrieb ich darüber:

Während ihrer Vorstellung auf ein, zwei und vier Rädern geben sie alles. Mit Drifts, scheinbar unkontrollierten abrupten Wendemanövern im Pkw, fahren sie sich warm. Schon kurze Zeit später rollen sie stark zur Seite geneigt auf nur zwei Rädern am Publikum vorbei – ein Balanceakt. Formationen aus bis zu drei wankenden Fahrzeugen sorgen beim Publikum für Spannung. Die Tatsache, dass einige der Zuschauer mitfahren dürfen, heizt die Stimmung auf. Hier findet ihr den kompletten Artikel auf derwesten.de. In der Fotostrecke seht ihr mich in Action im BMW.

Auch ich habe mir die Chance nicht entgehen lassen, zum bekannten Stunt-Fahrer und Organisator der Veranstaltung Monti Bossle in den BMW zu steigen und auf zwei statt vier Rädern in Schieflage durch die Gegend zu düsen. In dem wackligen Wagen zu sitzen war ein ziemlich beängstigendes, aber auch verdammt geiles Gefühl. Adrenalin pur. Danach war ich zwar erst mal etwas wacklig auf den Beinen, aber super glücklich, die rasante Fahrt gewagt zu haben.