Pécs: a Lovely Little Town

I could not have picked a better place to visit for my birthday weekend. Not only is the city of Pécs super pretty and architecturally interesting but also did I have an amazing first Couchsurfing experience. Our host, who let us sleep in her spare room for free was super nice and even took the time to show us all of her favorite places including nice bars and the city’s highest point.

Ich hätte mir keinen besseren Ort für den Ausflug an meinem Geburtstagswochenende aussuchen können. Pécs ist nicht nur ein architektonisch interessantes und wunderschönes Städtchen, sondern ich hatte auch eine super Couchsurfing-Premiere. Unsere Gastgeberin Bernadett, bei der wir kostenlos übernachten durften, hat sich sogar die Zeit genommen, uns ihre Lieblingsorte zu zeigen – einschließlich Ruinenbars und dem höchsten Punkt der Stadt.

Couchsurfing Fun – We got to leave our hand prints on Bernadette’s wall.

Wir durften uns mit Handabdrücken auf Bernadetts Wand verewigen.

After spending one and a half great day in Pécs, we headed south to spend a day in Szeged.

Nach ein einhalb super schönen Tagen in Pécs, haben wir am Sonntag auf dem Heimweg noch einen Abstecher nach Szeged gemacht.

Advertisements

Budapest: Love at First Sight

Scrollt runter, um die deutschsprachige Version zu lesen.

I believe in love at first sight. You might have just had a glance at each other, yet you already know: I’m in love Sincerely, it has been a while since it struck me like that. It doesn’t happen very often, either. My last great love has been Barcelona. However, I fell in love with another beauty this past weekend. My new lover: Budapest. I guess, I’m polygamous now…

Budapest offers all, a city needs to make me happy on the first sight:

  • A rich history to learn about
  • Diverse beautiful architecture to gaze at
  • Beautiful illuminations at night to admire
  • Many pieces of art throughout the city to glance at
  • Friendly inhabitants to talk to
  • Good food and wine to taste
  • Nice pubs, bars and cafés to hang out and enjoy the night
    • My favorites: Art Nouveau Café: have home made Hungarian cakes in an nostalgic atmosphere / Lampas: have some drinks while listening to great jazz musicians
  • Numerous museums, cultural and political centers to visit
  • Isles of nature to enjoy the sun on
  • Broad pavements to walk on
  • Adequate means of public transportation to use if one’s feet are too tired
  • A pretty river to look at and cruise on
  • That special something, an amazing aura one simply has to love

A great thanks to ESN Debrecen for organizing this trip for Debrecen Egyetem’s international students!


Weitere Bildergalerien über ungarische Köstlichkeiten und Kuriositäten folgen.

Further picture galleries about the Hungarian foods and curiosities are to come.


Budapest: Liebe auf den ersten Blick

Ich glaube an die Liebe auf den ersten Blick. Schon nach einem flüchtigen Blick weißt du: ich bin verliebt. Ganz ehrlich: so richtig häufig ist mir das noch nichts passiert (dann wäre es ja auch nichts Besonderes mehr). Das letzte Mal ist auch schon ein Weilchen her. Barcelona war bis zuletzt meine Angebetete. Mein neuer Lover: Budapest. Ich bin wohl doch polygam…

Budapest besitzt in meinen Augen alles, was eine Stadt braucht, um mich auf den ersten Blick zu beglücken:

  • Eine lange, interessante Geschichte
  • Vielfältige, hübsche Architektur
  • Wunderschöne nächtliche Illuminationen
  • Kunstwerke in allen Winkeln der Stadt
  • Freundliche Bewohner
  • Leckeres Essen und guten Wein
  • Nette Bars und Cafés
    • Meine Favoriten: Art Nouveau Café: hausgemachte Ungarische Kuchen in nostalgischer Atmosphäre / Lampas: wer kann schön guten Getränken bei Live-Jazzmusik wiederstehen?
  • Zahlreiche Museen, politische und kulturelle Zentren
  • Naturinseln, um die Sonne zu genießen
  • Breite Gehwege
  • Ein gutes ÖPNV-Netz
  • Einen netten Fluss mit Touri-Schiffchen
  • Dieses besondere Etwas, einen Flair, den man einfach lieben  muss

Vielen Dank an ESN Debrecen für die Organisation dieses tollen Ausflugs für uns Austauschstudenten!

Basarbummel

Samstags und sonntags verwandeln sich einige der sonst viel befahrenen Straßen Chiang Mais in trubelige Einkaufstraßen. „Saturday“ oder „Sunday Walking Street“ heißt das Ganze. Wer Touri sein und Souveniers kaufen möchte und gleichzeitig jede Menge interessante, meist sehr leckere. thailändische Spezialitäten probieren möchte, ist dort genau richtig.

Da ich vor dieser Reise beschlossen habe, mal keine Souvenirs mitzubringen, bin ich relativ entspannt (so entspannt das bei der Menschenmenge möglich war) über den Basar gebummelt und habe zwischen unzähligen Leckereien-probier-Stopps Fotos geschossen.

 

This slideshow requires JavaScript.

Each Saturday and Sunday the usually so busy streets of Chiang Mai turn into busy bazars. They are called “Saturday” and “Sunday Walking Street”. Those who wish to be tourists and buy souvenirs are as just as right there as those who wish to try various (mostly delicious) Thai dishes.

Since I already decided before leaving for this trip not to buy any souvenirs this time, I just strolled through the streets relatively relaxed (as relaxed as it was possible in the crowd) and took pictures in between snack-stops.

A weekend in Mumbai

Monday, September 15th 2013

We have spent the past weekend in Mumbai to do some sightseeing.

Ein Wochenende in Mumbai

Montag, 15. September 2013

Das vergangene Wochenende haben wir mit Sightseeing in Mumbai verbracht.

Taj Mahal

13-08-15_taj_mahal (26)Thursday, August 15th 2013

After arriving in Delhi very early this morning, we set up a tour to Agra for the next day in order to visit the famous Taj Mahal. Around noon, when we were just about to leave to visit Delhi city, the guy from the travel agency remembered that the Taj Mahal is closed EVERY Friday due to religious reasons. The Taj Mahal has been built by Muslims. That is why its mosque is still used by muslim people who gather to pray and clean the Taj Mahal every Friday. The guy proposed to go today, so we hurried up, packed our stuff and took the car to Agra. Four hours later, only about one and a half hours before closing time, we arrived at the Taj Mahal, joined a guided tour and took some nice touristy pictures.

To be honest, I had expected to be more impressed by seeing one of the famous world wonders. The Taj Mahal is a very pretty building, but at the end of the day not more than one of many buildings.

Donnerstag, 15. August 2013

Nachdem wir heute Morgen super früh in Delhi angekommen sind, haben wir im Hotel direkt einen Ausflug nach Agra ausgemacht, um dort den Taj Mahal zu besichtigen. Irgendwann gegen Mittag, als wir uns gerade auf den Weg in die City machen wollten, um Delhi zu erkunden, fiel dem Herren aus dem hoteleigenen Reisebüro dann ein, dass der Taj Mahal aus religiösen Gründen JEDEN Freitag zu hat. Der Taj Mahal wurde von Muslimen erbaut, deshalb pilgern sie bis heute jeden Freitag zur Moschee um zu beten und anschließend den Taj Mahal zu reinigen. Der Herr vom Reisebüro schlug uns vor, stattdessen doch einfach heute nach Agra zu fahren. Wir packten also in Windeseile unsere Sachen zusammen, hüpften ins Auto nach Agra und kamen knall vier Stunden später – gerade rechtzeitig knall eineinhalb Stunden vor Kassenschluss – dort an, machten eine Führung mit und schossen ein paar schöne Touri-Fotos.

Ganz ehrlich, ich hatte erwartet, vom Taj Mahal, dem berühmten Weltwunder, beeindruckter zu sein. Das Gebäude ist zwar wunderschön, aber irgendwie ist es dann doch auch nur eines unter vielen hübschen Bauwerken.

Camel safari in Jaisalmer

Monday, August 12th 2013

Today, we went on a camel safari through the deserts of Jaisalmer, Rajasthan. I really enjoyed to catch sight of different kinds of deserts while riding the camel for almost two hours. We endet our tour by visiting on old, unhabitted city in Jaisalmer.

Montag, 12. August 2013

Heute, an unserem einzigen Tag in Jaisalmer, haben wir eine Kamelsafari durch die Wüste gemacht. Es war spannend, zwei Stunden lang durch unterschiedliche Wüsten zu reiten.