A day in Vadodara

Sunday, August 4th

 

The city of Vadodara (it was called Baroda before but the city’s name has been changed when India became independent) is, as stated before, what I would consider typically Indian. This weekend, my friends and I explored it a bit further.

The city center has two western shopping malls and a shopping street with countless shops, stores and street vendors. There are cows and dogs everywhere.

Baroda palace has been built in the 18th century for the maharishi. Dawoud, Tara and I joined an audio tour through it and went for a park through the palace garden. The architecture and arts are stunning.

I also got really excited about seeing animals I had not seen in nature before: birds, chipmunks, monkeys and so on. I even fed one of the monkeys – it was a bit scary because I thought it was going to bite me, but it did not. The monkeys are actually really nice: they take the food from you with their hands, sit down to eat and then come back for more – SO CUTE!

Ein Tag in Vadodara

Sonntag, 4. August 2013

Vadodara ist, wie bereits gesagt, genau das, was ich mir unter einer typisch indischen Stadt vorstelle. Dieses Wochenende haben meine Freunde und ich die Stadt ein wenig erkundet.

Im Stadtzentrum gibt es zwei große westliche Einkaufszentren und eine Einkaufsstraße mit zahllosen Geschäften, Lädchen und einer Menge Straßenhändler. Wohin man schaut, sieht man Kühe und herrenlose Hunde.

Baroda Palace wurde im 18 Jahrhundert für den damaligen Maharadscha gebaut. Dawoud, Tara und ich haben eine Audio-Tour durch das Gebäude mitgemacht und waren im Palastgarten spazieren. Die Architektur und die Kunstwerke dort sind unglaublich beeindruckend.

Ich habe außerdem eine Menge Tiere gesehen, die ich vorher noch nie in freier Wildbahn gesehen habe: asiatische Vögel, Streifenhörnchen, Affen, und, und, und. Die Affen habe ich sogar mit der Hand gefüttert. Sie sind schon an Menschen gewöhnt. Ich hatte anfangs Angst, der Affe würde mich beißen, aber das hat er zum Glück nicht. Die Affen sind eigentlich sogar ziemlich gut erzogene Tiere: sie nehmen das Essen aus der Hand an, setzten sich zum essen hin und kommen dann zurück, um nach mehr zu betteln – total süß!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s